Suche
Suche Menü

Alle Gender – Kunstausstellung

Willkommen in der Online-Kunstausstellung Alle Gender. // Welcome to the art exhibition All Genders.

Alle Gender – Worum geht es?

In dieser Kunstausstellung siehst du die Ergebnisse aus dem Projekt Alle(s) Gender oder was?! Du findest Texte, Bilder und Töne. Es gibt fiktionale Erzählungen, Sachtexte, Gedichte, Fotos, Collagen, Zeichnungen und mehr. Anfang 2021 hatte ich eingeladen, gemeinsam mit anderen Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit zu reflektieren. Gender, was ist das? Was ist von Geburt an da? Was wird gesellschaftlich erzeugt? Und was macht das mit mir? Mit uns?

Coronabedingt fand das gesamte Projekt online statt, so auch die Ausstellung, die wir euch jetzt zeigen. Der Vorteil: Das Internet kennt weder Grenzen noch Anreise. Und so kommen die Teilnehmer*innen aus allen Ecken Deutschlands sowie aus Kalifornien/USA.

All Genders – What is it about? – The online art exhibition Alle Gender (All Genders) is a collection of art, created as part of the project Alle(s) Gender, oder was?! and launched at the beginning of 2021. As the organizer, I was interested in a collective group reflection that investigates and identifies perceptions of femininity, masculinity, and other aspects of gender identity. Where do they originate from, and which internal and external factors are at play?

Because of Corona, the entire project took place online. It seemed only natural to create a virtual exhibition: We want to invite you to go on this journey with us. Please take advantage of this digital adventure: It has no borders, and you don’t even have to travel to see it. The workshop participants come from all corners of Germany and  from California/USA. Sit back and enjoy the show!

Wie funktioniert die Online-Ausstellung?

Auf dieser Seite hast du den Überblick und kannst dich durch alle Werke klicken. Jede Künstler*in oder jedes Künstlerinnenkollektiv hat einen eigenen Raum bzw. eine eigene Seite. Am Ende jeder Seite findest du einen Link, um zurück zur Übersichtsseite zu kommen. So behältst du den Überblick. Viel Spaß!

How does this online exhibition work? – This page serves as an entry point and overview of the exhibition and helps you discover the various contributions of the individual artists. Just click on the pieces that speak to you. The links will take you to a new window and introduce you to the artists‘ work. At the end of each page, you find a link to return to the main page. Feel free to navigate and jump between the pages however you want. Explore and enjoy!

Alle Gender – die Kunstwerke

Zum Start lade ich dich ein, dich mit der Frage zu beschäftigen: Mann, Frau, Divers – Wer genau ist was?

To start, I want to invite you to think about the following question: Man, Woman, Other – How do we define that? Who exactly is who?

Alle Gender: Definiere! Mann, Frau oder wie divers bist du?

Alle Gender - NormalverteilungKlar weiß ich, wer Mann ist und wer Frau. Ist doch einfach! Wirklich? Gehe mit mir auf die Suche nach einer Definition. Eine Spurensuche zum Mitmachen.

All genders: Define! Man, woman, or how diverse are you? – Silly question! Obviously, I know the difference between a man and a woman. It’s easy! — Really? Are you sure? Come along as I try to find a clear definition. Join me on my quest and discover how you define yourself.

Alle Gender: Mann oder Frau? Oder Mensch?

Alle Gender Genderwörter-GenderbilderÜber welche Wörter definierst du dich? Muss Sprache genderspezifisch sein – oder sollten wir sie als Mittel nutzen, bewusst alle Menschen anzusprechen und miteinzubeziehen? Sprachbilder – Genderbilder

All genders: Man or Woman? or Human? – What words do you use to describe and define yourself? Should language be gender-specific — or should we use it as a tool to include all people?

Alle Gender: Frau?Mann?Mensch!

Gezeichnetes AugeAugen auf! Schau genau hin und entscheide, wen siehst du. Selbstbild und Fremdbild.

All genders: Woman? Man? Human! – Open your eyes! Take a close look and then decide who this portrait represents.

Alle Gender: Die Kugel. Eine fantastische Kurzgeschichte

Dichte Baumkrone mit LichtreflexenAuf der Jagd nach einer glänzenden Kugel verirren sich Badesch und Masun in einer Baumkrone. Während der Baum sich um sie herum bewegt, löst sich alles auf: Hiersein und Wegsein, Oben und Unten, Schlafen und Wachen, männlich und weiblich. Eine fantastische Kurzgeschichte.

All genders: The Sphere. A fantastical short storyWhile chasing after a shiny sphere, Badesch and Masun get lost in a treetop. As the tree shifts around them, everything comes undone: here and gone, up and down, asleep and awake, male and female.

Alle Gender: Eine feministische Perspektive

Symbolbild für die feministische Perspektive Schöpfungsmythos, Matriarchat, Muttergöttin, Goldenes Zeitalter, Steinzeit,  Suffragetten, Jungfernzeugung, Rollenbilder – Geschichten, Gedichte und Gedanken aus feministischer Perspektive mit viel Geschichte, Biologie und Humor.

All genders: The Feminist Perspective – The myth of creation, matriarchy, mother goddess, golden age, stone age, suffragettes, virgin birth, role models — a collection of stories, poems, and thoughts from the feminist perspective — infused with history, biology, and a sense of humor.

Alle Gender: Ist Behinderung ein Gender?

Schwarzes QuadratWas passiert mit Identität, wenn das Geschlecht systematisch
überlagert und übersehen wird? Eine lyrische Auseinandersetzung mit der Entfremdung von Geschlechtlichkeit.

All genders: Is disability viewed as a gender? – What happens to your identity when your gender is systematically ignored and disregarded because of a disability? A lyrical investigation into the alienation and estrangement of one’s gender.

Alle Gender: Dualismus überwinden, jetzt!

Dualismus überwinden. Jetzt!Heute schon mal versucht, über den Tellerrand zu schauen? Flachmenschen wandern auf der Fläche hin und her und bewerten das, was sie sehen können. Doch manchmal kann eins ausbrechen und wundert sich, was es alles noch gibt.

All genders: Overcome your binary thinking, now! – Have you tried thinking outside the box lately? Flachmenschen roam around on a two-dimensional surface, judging their world only based on what they see. But every once in a while, one escapes and wonders what else is out there.

Alle Gender: Undoing Gender – gefangen, bewegen, befreien

Undoing Gender - Foto

Lassen wir uns in dem uns zugewiesenen Käfig in unserer Gesellschaft einsperren oder schaffen wir es, unsere Fesseln abzulegen? Können wir die Zwänge transformieren, sodass die Fesseln zu Flügeln werden?

All genders: Undoing Gender – Trapped, Changing, Liberating – Do we let ourselves be confined inside the cage assigned to us by society, or do we break free of our shackles? Can we turn the chains into wings?

Doing und Undoing Gender – Was ist Kunst?

Eine Kunstausstellung im Online-Raum ist eine neue Form der Präsentation von Kunst. Aber was ist Kunst überhaupt? Wo beginnt sie, wo hört sie auf? Aus meiner Sicht ist Kunst die kreative und tiefgründige Auseinandersetzung mit Fragen oder Themen, die sich in Bildern, Wörtern, Tönen,  Filmen, Performance oder Gegenständen Ausdruck gibt. Hol es aus dir heraus und zeig es.

Damit liege ich recht nah am Kunstbegriff von Joseph Beuys. Aber auch in der Kunstinstallation Manifesto von Julian Rosefeldt wird deutlich, dass wir entscheiden, wie wir Kunst lesen, leben und gestalten.

Doing and Undoing Gender – What is art? –  A digital art exhibition is a new way of bringing art to you. But let’s back up a little: what is art, anyway? Where does it begin, where does it end? Art is the creative and deep exploration of issues or questions expressed through images, words, sounds, films, a performance, or objects. Dig deep, unleash it, and then share with others! This approach is very similar to Joseph Beuys‘ method. It also falls in line with the art installation Manifesto by Julian Rosefeldt, who illustrates that it is up to us to interpret, live, and create art.

Darum ist die Kunstausstellung teilweise übersetzt

Das Internet kennt keine Grenzen. Und um die Ausstellung auch für anderssprachige Menschen zugänglich zu machen, sind die Texte über die Ausstellung übersetzt, die literarischen Beiträge selbst verbleiben im Original. Denn es ist eine Sache, Informationstexte zu übertragen, aber eine ungleich komplexere Aufgabe, Literatur und Lyrik zu übersetzen, da die Sprache viel dichter, aufgeladener, mit mehr Zwischentönen und Stilmitteln arbeitet und es dabei leicht zu unerwünschten Verfälschungen kommt. Kurz: Uns fehlen schlicht die Mittel, das zu leisten.

Why is the art exhibition partially translated? —The Internet knows no boundaries. To make the exhibition more accessible to all people, we translated the informational texts while keeping the literary contributions in their original form. It’s one thing to translate informational texts, but it’s a far more complex task to translate literature and poetry. The language is much richer and more intricate and works with more nuances and stylistic devices. This easily leads to undesirable distortions. To put it briefly: We simply don’t have the means to do that.

Was löst die Ausstellung bei dir aus?

Hat dich die Ausstellung inspiriert? Hast du etwas Neues gelernt? Welches der Werke hat dich berührt, überrascht, angefasst? Möchtest du jetzt selbst ein Werk über dein Gender erschaffen? Nur zu …

Alle(s) Gender oder was?! - Online-Kunstausstellung

Wir freuen uns auf deine Gedanken und dein Feedback zur Ausstellung. Natürlich darfst du auch kritisieren, reflektieren, weiterdenken. Kunst ist eine Form des Dialogs. Und wir freuen uns, wenn wir lesen können, was du denkst.

Du willst mehr über das Projekt wissen? Hier kommst du zu der Projektbeschreibung.

How does this exhibit resonate with you? – Are you inspired by our art? Did you learn something new? Which of the pieces touched or moved you, surprised or confused you, grabbed and struck you? Would you like to create and contribute artwork on this topic? Go ahead… We would love to hear your feedback: Critique, reflect and share your thoughts. 

Art is dialogue. 

We are looking forward to reading about your personal experiences.

Anyone interested in learning more about the project! Click here for the project description.

————————————————————–

Bildquellen: Gauß’sche Glockenkurve von Wikipedia COO, schwarze Fläche und Collage Alle(s) Gender: Sigi Lieb, alle anderen Bilder wurden von den jeweiligen Künstler*innen zur Verfügung gestellt.

Image sources: Gaussian bell curve from Wikipedia COO, black area and collage Alle(s) Gender: Sigi Lieb, all other images provided by each artist.

Alle Gender

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Toller Beitrag mit wunderbaren Anstößen zum Weiterdenken. Viel Erfolg!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.