Suche
Suche Menü

Was bedeutet VUCA?

Glossar zu Mindset, Resilienz, Agilität, WOL, Design Thinking

VUCA … klingt irgendwie nach Vodoo. Tatsächlich ist VUCA eine Abkürzung aus dem Management-Sprech und steht für volatility, uncertainty, complexity und ambiguity. Wir leben also in einer unsicheren, widersprüchlichen Welt, die sich schnell verändert. Im Grunde beschreibt der Begriff VUCA das Zusammenspiel der aktuellen globalen Veränderungen und die Folgen für Menschen und Unternehmen. Digitalisierung, Globalisierung, Klimawandel und Demografie sind die vier Metathemen, die weltweit den Change-Druck erhöhen. Und wir? Müssen uns dem stellen.

Lassen Sie uns die vier Begriffe Schritt für Schritt betrachten.

Volatility – Veränderung

Volatiliät meint die Schwankungen und Veränderungen, die das Leben und die Märkte so mit sich bringen. Nichts ist beständiger als der Wandel, wusste schon Heraklit vor 2000 Jahren. Aber das Veränderungstempo heute ist enorm. Ich weiß nicht, ob es schneller ist als jemals zuvor. Vermutlich gab es auch früher solche Phasen: Ich stelle mir vor, dass die Umwälzungen zur Zeit der Industrialisierung ähnlich extrem waren und alles durcheinanderwirbelten, was kurz zuvor noch als stabil galt. Auch damals waren Dinge, die gestern noch unvorstellbar schienen, morgen selbstverständlich.

Uncertainty – Unsicherheit

Wir können uns gut auf Veränderungen einstellen, die wir vorhersehen und planen können. Aber diese Vorhersehbarkeit ist heute oft nicht gegeben. Es passiert so viel gleichzeitig, dass wir nicht wissen, was dadurch als Ergebnis herauskommen wird. Die Vorhersehbarkeit hat nicht nur bei Wahlprognosen spürbar abgenommen. Auch Unternehmen müssen heute viele Entscheidungen mit größerer Unsicherheit treffen, als dies vielleicht noch 1980 der Fall gewesen ist. Wir reisen gewissermaßen, ohne zu wissen, wo sich das Ziel befindet oder ob es das richtige Ziel ist.

Complexity – Komplexität

Die Unsicherheit hat auch deshalb zugenommen, weil die die Komplexität gewachsen ist. Alles hängt mit allem zusammen und Vieles entzieht sich dem, was wir noch überblicken und verstehen können: Arbeitsteilung, Digitalisierung, Finanzströme, Migration, Klima, Demografie, Handelsstreit, Gesetzgebungsverfahren… Die wechselseitigen Einflüsse und Abhängigkeiten im Großen wie im Kleinen sind kompliziert. Selbst wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, weiß man oft nicht, was richtig und was falsch ist.

Ambiguity – Mehrdeutigkeit

Und häufig produzieren Entscheidungen mehrdeutige, widersprüchliche Folgen. Ambiguität beschreibt dieses Phänomen. Am deutlichsten kennen wir das aus der Kommunikation. Beobachten Sie etwa Ihren engsten Kreis, zum Beispiel Ihre Familie: Eine Person sagt etwas und eine andere versteht etwas vollkommen anderes. Oder eine Entscheidung, die dem einen hilft, ist für den anderen ungünstig. Ambiguität ist also normal.

Aber sie hat zugenommen. Und für unser Gehirn ist es anstrengend, Widersprüchlichkeiten und Mehrdeutigkeit auszuhalten. In der Resilienzforschung und der interkulturellen Kommunikation spricht man von Ambiguitätstoleranz. Wenn sie hoch ist, kommt man besser mit Mehrdeutigkeit und Widersprüchlichkeit zurecht.

Neue Anforderungen für die VUCA-Welt

Die unter VUCA beschriebenen Faktoren beeinflussen sich gegenseitig und haben Auswirkungen auf unterschiedlichste Branchen und Berufe. In Ihrem Zusammenwirken führen sie dazu, dass sich der Boden auf dem wir stehen und unsere Entscheidungen treffen, wackeliger anfühlt.

Wenn wir aber auf wackeligem Grund stehenbleiben wollen, dürfen wir nicht starr verharren. Wir müssen uns bewegen, das Wackeln ausgleichen. Wir müssen uns also darauf einstellen, mit der größeren Komplexität und Unsicherheit umzugehen.

In vielen Trainings und Methoden, die Menschen für die neue digitale und diverse Unternehmenswelt fit machen wollen, ist von growth mindset, einem dynamischen Mindset, die Rede. Damit ist diese Fähigkeit gemeint, sich verändernden Umständen anpassen zu können.

Was sich hinter dem Begriff Mindset genau verbirgt, erfahren Sie im dazugehörigen Blogbeitrag. Auch das ist ein Artikel aus der Rubrik Glossar. Dort erkläre ich Begriffe der Managementsprache, der New Work und andere Wörter, die aus dem Nichts kommen und plötzlich in aller Munde sind (#Buzzwords). Damit Sie gekonnt mitreden können.

Guter Content. So etwas will ich auch haben.

Ich biete nicht nur  Trainings & Coachings. Ich schreibe auch für Sie und Ihr Unternehmen. Am liebsten zu Themen, in denen ich mich gut auskenne. Besonders brenne ich für alles, was mit Newwork zu tun hat, und wie sich Unternehmen und Menschen darauf einstellen. Dazu gehören Diversity, Interkulturelle Kompetenz, Digitalisierung, Resilienz, psychologische Change-Faktoren, Lebenslanges Lernen, Change-Management, Interne Kommunikation.

Ich möchte Sie als Autorin für Content buchen. Das ist mein Anliegen:

Teile/Teilen Sie diesen Beitrag: