Suche
  • Text, Corporate Publishing, Beratung
  • Sigi Lieb: mail@gespraechswert.de
Suche Menü

Karnevalguide für Flüchtlinge

Update: Inzwischen liegt der Flyer in acht Sprachen vor (siehe unten):

21. Januar 2016: Es ist geschafft. Der Text, den ich vor etwas mehr als einer Woche geschrieben habe, um Flüchtlinge und Neukölner darauf vorzubereiten, was sie zu Karneval in Köln, im Rheinland und anderswo erwartet, ist zumindest in drei Sprachen übersetzt. Es gibt den Text jetzt auf Deutsch, Arabisch, Englisch und Französisch. Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben. An die Übersetzerinnen und Übersetzer Ali Bashir, Nathalie Daligaux, Zahar Fodil, Petra Plaum und Christian Werthschulte. Herzlichen Dank auch an Gandi Mukli und Mia Réty, die geholfen haben, selbige zu finden.

Der Text ist bewusst ohne Bilder. Für die Arbeit zum Beispiel im ehrenamtlichen Unterricht mit Flüchtlingen habe ich gute Erfahrungen gemacht, eigene Karnevalsfotos mitzubringen. Bilder, auf denen ich – die Lehrerin – verkleidet war, stießen auf besonderes Interesse.
Der Flyer-Text im Download steht unter eine CC-Lizenz (CC BY-NC-ND) und darf für private und ehrenamtliche Zwecke benutzt werden.

Wer das Werk kommerziell nutzen möchte, setzt sich einfach mit mir in Verbindung. Dann machen wir das zum Beispiel über eine Spende für unser Ehrenamtsprojekt „Stark im Ehrenamt“ möglich.

Wenn ihr den Text bearbeiten wollt, setzt euch bitte ebenfalls mit mir in Verbindung.

Hier sind die Downloads.
Deutsch: Karneval_Guide_Deutsch_20160121
Englisch: Karneval_Guide_English_20160121
Französisch: Karneval_Guide_Francais_20160121
Arabisch: Karneval_Guide_Arabisch_20160121
Farsi/Persisch: Karneval_Guide_Farsi-Persisch_20160126
Polnisch: Karneval_Guide_Polnisch_20160126
Dari (Afghanistan): Karneval_Guide_Dari_20160129
Tigrin (Eritrea): Karneval_Guide_Tigrinja Eritrea_20160129

Am Ende der Datei erkennt ihr das Datum, wann sie zuletzt aktualisiert wurde.

Update 5. Februar: Auf Wunsch habe ich die Links zusammengepackt. Für die Übersichtlichkeit. Und die Update-Texte stehen jetzt darunter. Alaaf!

Update 29. Januar 2016: Heute nacht bekam ich die Übersetzungen in Dari (Afghanistan) und Tigrin (Eritrea). Ganz herzlichen Dank an Mohammad Saeedi, Michael Fessehaye und Walburga Rüttenauer. Ich bin so gerührt, dass so viele Leute geholfen haben. Acht Sprachen sind es inzwischen. Wow!

Update 26. Januar: Vielen Dank an Kambiz Espahangizi und Fahimeh Farsaie für die Übersetzung. Danke auch an Bakhteyar Ibrahim und Golrokh Esmaili. Für Helferinnen und Helfer: Farsi (Iran) ist Persisch, Dari (Afghanistan) ist Altpersisch. Beide Sprachen sind verwandt und viele verstehen beide Sprachen, wurde mir gesagt.

Der Guide ist ja für alle Neukölnerinnen und -kölner, nicht nur für Geflüchtete. Daher habe ich dankend das Angebot von Teresa Wanczura angenommen, eine polnische Version zu erstellen. Bisher nicht Korrektur gelesen, aber voila:

Mehr zu den verschiedenen CC-Lizenzen erfahrt ihr hier: https://creativecommons.org/licenses/?lang=de

31 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Super! Danke! Die Geschichte mit dem Dreigestirn an Karneval , Stadtregierung etc., das wär noch schön bei einem Update. Aber nur Vorschlag, well, well done!

    Antworten

    • Hallo EM – danke für deinen Hinweis. Ich habe das bewusst weggelassen. Ebenso wie die Erstürmung des Rathauses, die abgeschnittenen Krawatten, Sitzungskarneval, Büttenreden, die Begründung für die Nubbelverbrennung, das Musikverbot in einigen Bundesländern ab Aschermittwoch 0:00 Uhr (nicht in Köln) und einiges mehr. Es sollte möglichst knapp bleiben. Aber vielleicht ergibt sich die Möglichkeit für einen Teil 2 (für Neukarnevalisten mit Vorkenntnissen ;-)) – und da gehört das dann alles rein. Viele Grüße

      Antworten

      • Tolle Sache!!! Bereits im Einsatz! Gäbe es noch weitere Übersetzungen? Ich bräuchte für meine Arbeit türkisch (!!!), romanesk, bulgarisch, rumänisch und kurdisch. Viele Grüße

      • Liebe Dorothea, vielen Dank für das Kompliment. Bezüglich weiterer Sprachen: Bitte bedenke, dass ich in den letzten zwei Wochen unzählige Stunden ehrenamtlich damit zugebracht habe, diesen Text zu schreiben und Übersetzungen zu organisieren. Auch die Übersetzerinnen und Übersetzer haben alle ehrenamtlich gearbeitet. Hinter jeder Sprache steckt erheblicher Arbeitsaufwand. Wenn sich jemand bei mir meldet – wie Teresa für Polnisch – bin ich auch für weitere Sprachen offen. Ich bräuchte aber immer zwei pro Sprache, wegen des Vieraugenprinzips.

  2. Pingback: Alaaf und Helau – der Karnevalsguide für Flüchtlinge – Wie kann ich helfen?

  3. Für Dari werde ich gerne übersetzen,wenn eine Übersetzung gebraucht wird.

    Antworten

  4. So ein Karnevalsguide ist eine gute Sache, wobei man sagen muß, daß der erste Satz nicht stimmt: „Karneval ist immer 40 Tage vor Ostern zu Ende.“ Wenn man mal die Tage durchzählt, sind es von Aschermittwoch bis Ostersonntag 47 Tage. Zwar fasten die Christen nur 40 Tage lang, aber es gibt in dieser Zeit regelmäßig Tage, an denen das Fasten unterbrochen wird. Soweit ich weiß, sind alle Sonntage fastenfrei, aber da bin ich mir nicht sicher. Man müßte mal einen Christ fragen. Wenn sich jemand ernsthaft an diesen 40 Tagen orientieren sollte, wird er/sie ein Problem kriegen.

    Antworten

    • Vielen Dank für die Präzisierung. Für eine Überarbeitung oder eine ausführlichere Darstellung kann ich das gerne nachrecherchieren und präzisiseren. Die Basisinfo funktioniert aber bestimmt auch so. Als Orientierungsgröße kommt es hin und es wird kaum ein Flüchtling die Tage durchzählen, auf Ostern warten und sich wundern.

      Antworten

    • Die Zahl 40 ist eine biblische Zahl und symbolisch gedacht. Es ist irrelevant, ob es ein oder zweiTage mehr sind. Die Zahl 40 steht als Synonym für diese Zeit. Die Sonntage sind nicht ausgeschlossen. Danke fuer das Infoblatt! Sehr gut!

      Antworten

  5. Großes Dankeschön aus dem weit entfernten Mecklenburg-Vorpommern, wo es auch kleine Karnevalshochburgen gibt .

    Antworten

  6. Ich bin eigentlich ein Karnevalsmuffel. Aber ich finde es toll was ihr auf die Beine gestellt habt.

    Antworten

  7. Super gemacht, das wird uns auch hier in der Nähe von Mainz helfen, den Flüchtlingen das zu erklären … meine Kurzerklärung und die Übung mit Helau rufen wurde mit leichtem Stirnrunzeln und Lächeln hingenommen

    Antworten

  8. Pingback: Kölner Karnevals-Guide für Zuwanderer - Autorenexpress

  9. Pingback: Fastnachtsguide für Flüchtlinge - Kulturbuntes Bodenheim

  10. Für Eritreisch hätte ich einen Übersetzer! Ist das noch gewünscht?

    Antworten

  11. Danke! Super! Ich habe es ausgedruckt und werde die Ausdrucke heute Abend direkt mit in meinen Deutschkurs nehmen. Danach kommt es an das Whiteboard.

    Antworten

  12. Ich bin total überwältigt von den vielen und den sehr positiven Reaktionen. Danke euch 🙂

    Antworten

  13. Oh ja, ich hätte großes Interesse für eine Übersetzung in Teginja (Eritreeisch). Ist diese jetzt schon in Arbeit? Den Guide finde ich auch wirklich eine Hilfe für die Arbeit mit Flüchlingen. Vielen Dank!!

    Antworten

    • Mit ein bisschen Glück bekomme ich am Donnerstag eine erste Übesetzung.

      Antworten

  14. Unglaublich hilfreich was Ihr da geleistet habt, ganz herzlichen Dank für die gr. Mühe.
    Auch „auf dem platten Land an der Mosel“ können wir das gut gebrauchen. MERCIE !!!

    Antworten

  15. Tolle Arbeit! Ist zufällig auch eine Übersetzung ins kurdische von jemanden möglich?

    Antworten

  16. Pingback: Aktuell: 31. Januar – Helferkreis Tübinger und Hansastraße

  17. Hallo. Tolle Idee und gut geschrieben
    Beim Kölsch muss ich aber schon sagen dass es deutsch ist. Nur eben ein Dialekt oder Mundart

    Antworten

    • So ist es doch gemeint: das ist kein (Hoch)Deutsch, sondern ein Dialekt. Der heißt Kölsch. Das Wort Hochdeutsch kennt aber vermutlich kaum jemand auf A1-Niveau. Deswegen sagen wir kein Deutsch, sondern ein Dialekt. Hat immer gut funktioniert.

      Antworten

  18. Vielen herzlichen Dank. In meiner Arbeit mit minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen haben sie uns sehr geholfen !

    Antworten

  19. Vielen Dank für diese tolle Homepage – sie hilft mir sehr bei meinem beiden afghanischen Schützlingen. Bei den ersten Jecken auf der Straße fragten sie mich mitfühlend ob diese Menschen krank seien. Da wurde mir klar, dass wir Erklärungshilfe benötigen …

    Antworten

  20. Super gemacht! Heute beim zweiten Tag Deutschunterricht in eine Unterkunft in Aachen haben zwei junge Männer den Text laut vorgelesen auf Persisch und Arabisch. Die Teilnehmer haben spontan vorgeschlagen sich an den nächsten Tagen zu schminken :-). Vielen Dank!!

    Antworten

  21. Das war superwichtig und kommt genau zur richtigen Zeit! Ein Riesen-Dankeschön an alle Beteiligten für die immense Arbeit von einem Kölner, der von Südfrankreich aus die Geschehnisse in Deutschland und vor allem in Köln verfolgt und von hier aus zu helfen versucht!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.