Suche
Suche Menü

Bücher: Nassrins öst-westliche Nacht – von Fahimeh Farsaie

Buchtitel Nassrins öst-westliche Nacht von Fahime Farsaie

Eine Frau fährt von einem Rendevous mit dem Fahrrad nach Hause, denkt vor sich hin, nimmt die Geräusche in ihrer Umgebung war und peng: Sie knallt gegen einen Poller und stürzt. Das ist der Auftakt zu Nassrins öst-westlicher Nacht von der iranisch-deutschen Schriftstellerin Fahimeh Farsaie.

Nassrin findet sich im Krankenhaus wieder. Sie hat nie richtig Deutsch gelernt, was für sie die Situation zusätzlich beängstigend macht. Sie droht Opfer einer Verwechslung zu werden, fühlt sich ausgeliefert. Diese seltsame Mischung aus Peinlichkeit, Kontrollverlust, Angst, Nicht-Verstehen und Nicht-verstanden-werden bringt ihr Konzept von Identität ziemlich durcheinander.

Farsaie verwebt die unterschiedlichen Gedankenebenen Nassrins und die Ereignisse im Krankennhaus zu einem feinen sphärischen Teppich. Die Gedanken an das Date vor dem Unfall vermischen sich mit dem Hörspiel, das Nassrin gerade hört, werden gestört von einer Schwester, die den Raum betritt und konfrontiert mit den Konflikten mit ihrem erwachsenen Sohn und den Ängsten Nassrins in diesem Krankenhausbett.

Der Autorin gelingt es, das Sprunghafte unserer Gedanken- und Gefühlswelt im Text aufzugreifen und abzubilden. Nicht alles ist dabei immer sofort eingängig und verständlich, aber das gilt doch auch für unseren eigenen Kopf. Wer versteht schon immer, warum ihm oder ihr gerade jetzt gerade dieser Gedanke durch den Kopf jagt.

Wer sich auf diese Novelle einlässt, wird belohnt mit einem feinen Stück Literatur jenseits von großen Parolen und dicken Holzhämmern, eher zart und feinsinnig.

Fahimeh Farsaie Nassrins öst-westliche Nacht, 2017, Dittrich-Verlag, 14,95 Euro, ISBN 978-3-943941-76-0

Fahime Farsaie, Schriftstellerin im PortraitZur Autorin: Fahime Farsaie, geboren 1952 in Teheran, 1983 nach Deutschland geflohen. Sie lebt und arbeitet in Köln als Journalistin, Autorin und Schriftstellerin. Mehr über Fahime Farsaie erfahren Sie auch hier im Interview zum Thema Heimat und Identität in meinem Blog.

Teile/Teilen Sie diesen Beitrag: