Suche
Suche Menü

5 Sprachspiele, die deine Kreativität trainieren

Sprachspiele - Symbolbild

An den Weihnachtstagen oder an Silvester sitzen wir zusammen, reden, feiern – und manche von uns haben Spaß an Spielen. Hier habe ich euch fünf Sprachspiele zusammengestellt, vier Kreativitätstechniken und eine Ausspracheübung, viel Potenzial zum Lachen und ganz nebenbei trainiert ihr Wortschatz, Kreativität und Sprachkompetenz. Die fünf Spiele habe ich aus meinem Linkedin-Adventskalender Sprache ausgewählt.

Inhalt

Sprachspiel 1: Wortfelder erschließen

Diese Kreativitätstechnik führt eure Gedanken spazieren und lässt sie frei. Ganz nebenbei erweitert ihr euren Wortschatz und verbessert euer Sprachgefühl.

Ihr könnt dieses Spiel in zwei Varianten spielen.

Variante A: Nehmt ein Wort und sucht möglichst viele Wörter, die dieses Wort als Teil enthalten.

Beispiel: Wörter mit Sinn

Sinnvoll, sinnstiftend, sinnentleert, sinnlos, sinnfrei, sinnieren, sinnsuchend, Sinnsuche, Sinne, der siebte Sinn, Tastsinn, Geschmackssinn, Geruchssinn, Hörsinn, Sehsinn, sich besinnen, zur Besinnung kommen, …

Nehmt zum Beispiel Freude, Dank, Gefühl, Suche und spielt damit.

Variante B: Nehmt ein allgemeines Verb, das gängig ist und häufig vorkommt. Versucht nun andere Verben zu finden, die die gleiche Tätigkeit ausdrücken, aber spezifischer sind. Ihr könnt zwei Teams bilden und wer am Ende die meisten Begriffe gefunden hat, hat gewonnen.

Beispiel: Wörter für gehen

Laufen, schwanken, hetzen, stolpern, kriechen, staksen, stöckeln, schlurfen, stürmen, flüchten, hinken, hüpfen, rennen, …

Sprachspiel 2: Legosprache und Wortschlangen bilden

Folgendes Spiel nutzt die Klebeeigenschaft der deutschen Sprache mit einer Prise Ironie.

Die allermeisten deutschen Wörter haben ein bis drei Silben. „Ich liebe dich.“ ist ein ganzer Satz, bestehend aus drei Wörtern mit insgesamt vier Silben, ebenso wie „Ich habe Durst.“ oder „Ich will schlafen.“

Aber wir können auch anders. Wie man Legosteine zusammensteckt und hohe Türme bauen kann, so können wir im Deutschen Wörter mit beliebig vielen Silben bilden.

Das längste deutsche Wort im Duden-Korpus heißt übrigens: Rinderkennzeichnungsfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz, 79 Buchstaben in 24 Silben.

Natürlich könnt ihr versuchen, dieses Wort im Spiel noch zu toppen. Aber ich sag es gleich: Einfach ist das nicht.

Variante 1: Jeder denkt sich ein möglichst langes Wort aus, das noch Sinn ergibt. Ihr zählt, wer gewonnnen hat.

Im Adventskalender entstanden diese Wörter, die etwas die vorweihnachtliche Stimmung ausdrücken:

  • Lebkuchenherzenverpackungsbastelvorlage, 39 Buchstaben in 13 Silben.
  • Vorweihnachtshausputzmuskelkaterkoma, 36 Buchstaben in 11 Silben
  • Weihnachtsanspannungsgegenmaßnahmenmeditation, 45 Buchstaben in 14 Silben
  • Adventskalenderschokoladenverkostungsveranstaltung, 50 Buchstaben, 16 Silben
  • Jahresanfangsabnehmphasenmassendiätpsychose, 43 Buchstaben, 15 Silben
  • Gartenhausaufbauanleitungshandzetteldruckmaschine, 49 Buchstaben, 15 Silben
  • Aufbauübersetzungshilfeservicemitarbeiter, 41 Buchstaben, 14 Silben

Variante 2: Ihr spielt reihum. Eine Person beginnt, zum Beispiel: Weihnachten, die nächste Person macht daraus Weihnachtsplätzen, die dritte, Weihnachtsplätzchenrezept, … und so weiter.

Die Endungen der Nomen dürfen dabei soweit angepasst werden, dass die Schnittstelle funktioniert.

Sprachspiel 3: Geschichten mehrsprachig erzählen

Um eine Geschichte in mehreren deutschen Sprachen zu erzählen braucht ihr eigentlich nur eine Geschichte, die alle kennen. In meinem Adventskalender auf Linkedin war das die Weihnachtsgeschichte. Ihr könnt aber auch zum Beispiel ein Märchen nehmen.

Nun erzählt jede Person dieselbe Geschichte in einer anderen deutschen Sprache. Wahlweise in einem der vielen Dialekte oder in einer Szene-, Milieu- oder Fachsprache. Wie würde Rotkäppchen, Brüderlein und Schwesterlein oder Dornröschen wohl auf baierisch, schwäbisch oder hanseatisch klingen? Wie in Jugendsprache, im Rockermilieu oder im Marketing-Jargon?

Lasst eurer Phantasie freien Lauf und habt Spaß!

Sprachspiel 4: Aus drei Wörtern Geschichten machen

Ich weiß nicht, wer sich das ausgedacht hat, aber die Karte mit deutschen Ortsnamen ist super Material für lustige Sprachspiele. Es gibt hierzulande Ortsnamen, da will man gar nicht wissen, wie sie entstanden sind. Bei unseren Ortsnamen beweisen wir Deutsche echt Humor. Und unsere Freund*innen in Österreich und der Schweiz stehen uns in nichts nach.

Ein Beispiel: Du kannst problemlos von Möse über Hodenhagen  fahren, machst eine Pause in Ohnewitz, fährst schnell an Kotzen vorbei und landest in Paaren. Regenmantel und Motzen sind nicht weit.

Das Spiel geht so: Nimm die ersten drei Namen, die du auf der Karte siehst, und mach daraus eine Geschichte.

Ihr könnt natürlich auch aus einer Wortsammlung Begriffe ziehen und daraus Geschichten basteln.

Oder ihr baut euch ein Geschichten-Erzähl-Set. Ihr braucht vier Sorten Karten: Hauptrolle, Ort, Handlung, Besonderheit.

  • Hauptrolle: Vater, Mutter, Kind, Teenager, Dieb, Opa, Kommissarin, etc.
  • Ort: Weltraum, Museum, die heimische Küche, Schwimmbad, Wald
  • Handlung: hier steht ein Verb, zum Beispiel: schweben, vergessen, suchen, finden,
  • Besonderheit: die könnt ihr mit Adjektiven und Gegenständen ausrücken, zum Beispiel ein stumpfes Messer, ein sonniger Tag, ein alter C64, …

Jetzt zieht ihr von jedem Stapel eine Karte und los geht’s.

Sprachspiel 5: Aussprachetraining mit Zungenbrechern

Das ist euch alles zu kompliziert? Kein Ding. Das hier kann wirklich jede und jeder. Und es ist nützlich. Es hilft euch bei eurer nächsten Präsentation, deutlich zu sprechen.

Dieses Spiel nenne ich Zungenturnen. Denn es fordert die Beweglichkeit, Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Sprechwerkzeuge heraus. Es ist Sport für Lippen und Zunge. Und macht nebenbei schöner und jünger.

Dieses Spiel könnt ihr an den Feiertagen super mit der Familie oder Freunden üben. Es gibt viel zu lachen, wenn es scheitert und Respekt, wenn es dann funktioniert.

  • Tschechisches Streichholzschächtelchen
  • Echte Engel erkennen endlich ehrliche Enkel.
  • Starke Stürme stürzen Straßenbäume um, zertreuen Stroh und zerstören Städte.
  • Ein einziges Eichhörnchen eilte einmal eifrig einer Eiche zu.

Und nun euch allen frohe Weihnachten voller Glück, Freude, Ruhe, Entspannung, Wärme und allem was ihr braucht, um Kraft zu tanken!

Meine Seite zu Sprache und Sprachwandel finden Sie hier.

Bildnachweis: Sigi Lieb

Teile/Teilen Sie diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.